top of page

Gut Ding will Weile haben...

Viele haben uns gefragt, wo wir die letzten Monate gesteckt haben und warum es keinen neuen Content auf dem Data-Women-Blog gab. Die Antwort findet ihr in diesem Artikel. Denn: Wir waren natürlich nicht untätig (auch, wenn wir viele der folgenden Gedanken am Pool auf Malta manifestiert haben).

Autorinnen: Evi & Loretta


"There is no elevator to success. You have to take the stairs." - Das ist der WhatsApp-Status von Evis ehemalige Mitbewohnerin und ein Satz, den man sich grundsätzlich hinter die Ohren schreiben kann. Was haben wir also die letzten Wochen und Monaten gemacht? Genau, wir waren Treppensteigen.


Nach dem wirklich positiven und konstruktiven Feedback zu unseren ersten Blog-Beiträgen kam eine Frage unweigerlich immer auf: Und wie wollt ihr damit Geld verdienen? Bzw. Wollt ihr damit überhaupt Geld verdienen?

Nachdem wir die zweite Fragen mit "ja" beantworten können, gab es vor allem an dieser Front noch einiges zu tun. Die erste Frage beantworten wir euch gleich (Spannungsbogen und so...). Aber wer neben dem Haupterwerb noch ein Business hochziehen möchte, muss so ein paar Formalitäten klären: Welche Gesellschaftsform geben wir uns (Spoiler: wurde ne GbR)? Was sagen unsere Arbeitgeber dazu und was muss man hier an Prozess anstoßen? Was können und wollen wir für Raten aufrufen? Was können wir anbieten und wo würden wir und wahrscheinlich Ressourcen-technisch sauber verzetteln? Und natürlich: Wo legen wir unseren Fokus?


Gerade beim Thema Fokus muss man wissen: Unsere Gespräche drehen sich meist um zwei Themen, die auf lange Sicht Hand in Hand gehen. Zum Einen bringt uns nichts so sehr auf die Palme, wie stagnierende Prozesse und Misserfolge, nur weil Marketing und Sales mal wieder nicht miteinander reden bzw. sich nicht verstehen (wollen). Und zum Anderen der offensichtliche Mangel an Frauen in unser brötchengebenden IT-Branche. Gerade diese mangelnde Diversität führt oft genug dazu, dass Probleme einseitig beleuchtet werden oder Innovationskraft und Kreativität leiden (Quelle - und diese Studie ist von 2003...).


Ihr könnt euch also denken, wohin die Data-Women-Reise hingehen wird. Wir wollen uns auf zwei Beratungsbereiche fokussieren:


  1. Etablierung unseres ganzheitlichen MaSa-Ansatzen im Rahmen von Marketing- und Sales-Beratung. Hierbei ist es irrelevant, ob ein Unternehmen noch ganz am Anfang steht (Stichwort: Startup) und von Beginn an die beiden Abteilungen gemeinsam ausrichten möchte, oder ob etablierte Unternehmen veraltete Strukturen endlich aufbrechen, um z.B. ABM erfolgreich umzusetzen. Wie das in der Praxis funktioniert, haben wir oft genug schon gemeinsam zum Erfolg geführt und wollen nun andere Unternehmen dabei unterstützen, es mit unserer Hilfe genau so zu machen. Natürlich können auch auch mit einer Status-Quo-Analyse aus dem Sales- oder Marketing-Blickwinkel mit nur einer von uns starten. Aber ihr könnt euch sicher sein, dass unsere MaSa-Sensoren nie schlafen und es bei uns nie Sales ohne Marketing oder Marketing ohne Sales geben wird.

  2. Support und Coaching im Bewerbungsprozess für die zukünftigen Data Women da draußen: Nachdem ganz viele Frauen die IT-Branche nicht mal als Karriereoption auf dem Schirm haben und somit oft auch nicht wissen, was man an Skillset mitbringen sollte, um dort erfolgreich zu sein, wollen wir hier helfen, in die richtige Richtung zu schubsen. Hierzu gehört natürlich auch, dass wir uns gemeinsam ansehen, wo das eigene Skillset überhaupt liegt und wie Stärken optimal genutzt werden können. Das gemeinsame Aufpolieren von CV und LinkedIn-Profil macht dabei sogar noch richtig Spaß! Die ersten MaSa-Mädels durften wir schon auf dem (weiterführenden) Weg begleiten und wir hoffen, dass es noch viele weitere werden.


Wir freuen uns also wie Schnitzel, die Arbeit hier wieder aufnehmen zu können, nachdem die GbR nun erfolgreich aus der Taufe gehoben wurde.


Evi hat übrigens zu unserem ersten Kundenauftrag auch die Treppe genommen: Zum internationalen LH-Terminal in MUC, um nach USA zu fliegen. Wir werden berichten…







Commentaires


bottom of page